Enterpreneur

Werde dein eigener Chef 





Mit diesen neun Tipps zum Erfolg

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns unbedingt. Wir sind da für Sie und helfen wo wir können.

Wer sich selbstständig machen will, muss sich intensiv darauf vorbereiten und einige Aspekte auf dem Weg zum eigenen Unternehmen beachten. Nur so schafft man eine solide Basis und sorgt letztlich für den Erfolg. Doch was ist neben einer zündenden Geschäftsidee noch wichtig? Folgende neun Tipps sollen Gründern zu einem gelungenen Einstieg in die Selbstständigkeit verhelfen.

gruendertipps1.jpg
  1. Die richtige Finanzierung finden

Ist man auf fremdes Kapital angewiesen, ist die Finanzierung für viele Existenzgründer ein wichtiger Aspekt, über den Sie sich gründlich informieren sollten. Hierbei stehen ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung. Oft kommt eine klassische Finanzierung über die Hausbank infrage. Dafür muss man jedoch hohe Sicherheiten oder eine Bürgschaft nachweisen. Es gibt möglicherweise Förderprogramme bei Banken und Institutionen. Crowdfunding ist auch eine Möglichkeit seine Selbständigkeit zu finanzieren.  Wichtig ist es, sämtliche mögliche Optionen gründlich gegeneinander abzuwägen und sich bei einem Spezialisten zu informieren.

  1. Positionierung auf dem Markt

Zunächst einmal ist es sinnvoll, den Markt zu analysieren, um so die Mitbewerber besser einordnen zu können. Dann ist es wichtig, sich eindeutige Unternehmensziele zu setzen. Dabei sollte man sich klar auf dem Markt positionieren. Welchen Nutzen soll der Kunde von Ihnen haben? Wollen Sie Marktführer werden, wollen Sie in einer Nische eine sensationelle Servicekultur aufbauen. Wollen Sie langfristig Qualität steigern. Wollen Sie Preisführer werden.  

  1. Finden der passenden Rechtsform

Einzelunternehmer, GmbH, AG. Es gibt da viele Möglichkeiten. Deshalb muss hier ebenfalls die zur Gründung passende Option gewählt werden. Um sich einen Überblick verschaffen und anschliessend eine fundierte Entscheidung treffen zu können, ist es sinnvoll, einen Experten, beispielsweise einen Steuerberater, zu Rate zu ziehen. Es gilt, alle Steuervorteile zu nutzen, die Ihnen geboten werden. Achten Sie darauf, dass Sie Sozialleistungen bezahlen müssen. Tun Sie das nicht, auch als EinzelunternehmerIn, kann Sie das teuer zu stehen kommen.

  1. Entwicklung eines Marketingkonzepts

Auch ein durchdachtes Marketingkonzept ist essentiell für den Erfolg einer Gründung. Dafür sollte man zunächst die Zielgruppe analysieren. Nur so kann eine Kundenbindung an den Betrieb gewährleistet werden. Entscheidend ist dabei die Werbung für das Unternehmen. Neben altbewährten Kanälen wie Annoncen oder das Radio sollte man heute auch Onlinewerbung in Betracht ziehen. Hier bieten wir Hand. Sie müssen unbedingt wissen, wo die reise hingehen soll.

  1. Behördengänge erledigen

Insbesondere zu Beginn einer Gründung stehen eine Reihe von Formalitäten an, die es rechtzeitig zu erledigen gilt. So muss man sich zum Beispiel im Handelsregister eintragen lassen, bevor man eine Gewerbeanmeldung vornehmen kann. Zudem muss man sich beim Finanzamt melden und bei der IHK bzw. HWK Mitglied werden. Auch der Beitritt bei der Berufsgenossenschaft ist verpflichtend.

  1. Ist ein eigenes Büro notwendig?

Da man zu Beginn der Existenzgründung Kosten sparen muss, ist es oft sinnvoll, zunächst im Homeoffice zu arbeiten. Eine weitere Option ist das Coworking. Ein eigenes Büro ist meist nicht nötig. Benötigt man ein eigenes Ladengeschäft, sollte man sich frühzeitig nach geeigneten Räumlichkeiten umsehen und zusätzliches Budget für den Ladenausbau durch Innenarchitekt und Schreiner einplanen. Richtet sich das Geschäftskonzept an Endkunden, beispielsweise ein Friseursalon oder ein eigenes Café, zählt der erste Eindruck.

  1. Versicherungen abschliessen

Um die Risiken zu minimieren, sollte man bestimmte Versicherungen abschließen. Essentiell sind insbesondere die Betriebs- bzw. Berufshaftpflicht und eine Geschäftsinhalts- oder Rechtsschutzversicherung. Eine fachkundige Beratung durch einen Rechtsanwalt vor der eigentlichen Gründung ist auf jeden Fall sinnvoll.

  1. Ist Personal nötig?

Benötigt man Personal, so sollte man dieses gründlich auswählen. Es sollte gut im Team zusammenarbeiten können und repräsentativ sein. Ob bereits zu Beginn der Unternehmensgründung Personal notwendig ist, hängt vom Businesskonzept ab. Grundsätzlich sollte man stets die finanzielle Situation im Auge haben und sich mit Personalkosten nicht übernehmen. Je nach Tätigkeit kann man erst einmal auf Minijobber oder Nebenjobber setzen. Dennoch sollte man stets das Image des eigenen Unternehmens im Blick haben. Je nach Branche und Art der Arbeit sind Fachkräfte in Vollzeit die bessere Wahl, da sie in der betrieblichen Außenwirkung für Professionalität stehen.

  1. Weiterbildung ist das A und O

Der Besuch von Messen, Seminaren und anderen Events hält einen immer auf dem neuesten Stand. Hier kann man Kontakte knüpfen und das eigene Wissen erweitern. Nur durch kontinuierliche Weiterbildung kann man sein Angebot aktuell halten oder ausbauen. Auf diese Weise bietet man seinen Kunden bzw. Auftraggebern immer wieder neue Produkte oder Dienstleistungen an.

 

Wir unterstützen Sie auf dem Weg zum Aufbau eines erfolgreichen Geschäftsmodell. Es spielt keine Rolle, ob Sie im Nebenjob ihr Geschäft aufbauen oder voll auf die Karte Selbständigkeit setzen. Sie können sich auf uns verlassen. 

Hanzz&Heidii

empty